Veranstaltungen

18.11.2017

4. Weinmarkt in der Schlössle-Galerie

13.-​28.10.2017

Friedensplakatwettbewerb 2017

aktuell

Bildergalerie "Freiburger Puppenbühne - 07.10.2017"

aktuelle Ausgabe

Das neue Kundenmagazin der Schlössle-Galerie ist da!

aktuell

Freude verschenken mit Center-Gutscheinen

Aktuell

Kennt Ihr schon die Indoor Google Maps?

14.10.2017

Freiburger Puppenbühne

Freiburger Puppenbühne

Zauberhaftes Puppenspiel mit phantasievoll-schönen Figuren

Alle kleinen und großen Freunde des Puppentheaters dürfen sich freuen. Am Samstag, den 14.10.2017 spielt die Freiburger Puppenbühne um 11:00, 14:00 und 17:00Uhr „Kasper und das kleine Schlossgespenst“ für Kinder ab 4 Jahren in Pforzheim in der Schlössle-Galerie

Auf Burg Eulenfels ereignen sich seltsame Dinge: Der Graf ist plötzlich arm geworden und befürchtet, das Schloss verkaufen zu müssen. Nicht nur er und seine Tochter würden damit ihr Heim verlieren, es gibt noch eine weitere seltsame Bewohnerin im Schloss: Wahrsagerin Ursula! Und weil die bleiben möchte, wo sie ist, gibt sie Kasper den geheimen Tipp, dass es im Schloss noch eine verschwundene Schatztruhe gibt, die von einem Gespenst bewacht wird.
Doch die beiden werden belauscht: vom listigen und gierigen Burgvogt, der auch für das Verschwinden der Gelder seines Herrn verantwortlich ist. Und so müssen sich Kasper und Bello nicht nur auf Schatzsuche begeben, sondern auch einem Bösewicht das Handwerk legen und das kleine Schlossgespenst befreien. Aber mit Hilfe der Kinder nimmt die Geschichte sicher ein gutes Ende...
An diesem klassischen Handpuppenspiel werden neben den Kindern mit Sicherheit auch die Erwachsenen ihre Freude haben. Auf humorvolle und doch märchenhafte Weise werden brandaktuelle Themen beleuchtet: Veruntreuung von Geldern durch Staatsdiener, plötzlich eintretende Armut oder die Furcht vor Unbekanntem.

Hintergrundinformationen:
Dr. Johannes und Karin Minuth sind für ihr zauberhaftes Puppentheater weit über die Grenzen Freiburgs hinaus bekannt. Sie schreiben ihre Texte selbst und entwerfen und gestalten auch die phantasievollen Puppen. Johannes Minuth hat sogar über sein Lieblingsthema „Das Kaspertheater und seine Entwicklungsgeschichte“ promoviert. Wie keinem anderen gelingt es dem Kasperdoktor mehreren Puppen gleichzeitig Leben einzuhauchen, Lichteffekte zu arrangieren, das Bühnenbild zu wechseln und verschiedene Stimmen zu imitieren. „Kasper und das kleine Schlossgespenst“ wurde gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Wir freuen uns am Samstag auf Ihren Besuch. Eintritt frei!

2011 © Schlössle-Galerie Pforzheim | Impressum | Internetagentur StadtkompaktFacebook